Nächster Spieltermin:
DOODLE (Samstag) um 14 Uhr im Einhorn
Spielleiter: Chris
Ort des Geschehens: Barriere


Fantasy Rollenspiele
Es begann alles am 06. Oktober des Jahres 1984. Einige Interessierte trafen sich Bücherwurm, in Bad Camberg, um einen ersten Einblick in die Welt des Fantasy-Rollenspiels zu bekommen. Heute, mehr als 26 Jahre später, spielen einige von Ihnen immer noch dieses Spiel und Ihre Begeisterung dafür hat nicht nachgelassen.

Dies ist auch der Grund für meinen Internet-Nickname NATOKH. Natokh war meine wohl beste Figur in einem Fantasy-Rollenspiel und einer der mächtigsten Magier die bei unseren Spielen je teilgenommen haben.

Aber vielleicht sollte ich erst einmal kurz erläutern worum es sich bei Fantasy Rollenspielen überhaupt handelt. Eigentlich ist es ganz einfach. Eine Gruppe von Spielern, nach unserer Erfahrung mindestens 3 aber höchstens 5-7, versuchen mit fiktiven Charakteren, welche nur auf dem Papier existieren Aufgaben zu lösen welche Ihnen ein Spielleiter stellt. Diese Aufgabe kann zum Beispiel das Erretten einer Prinzessin aus den Klaün eines bösen Drachen sein (ein klassisches Beispiel) oder aber eine Detektivarbeit a la Sherlock Holmes oder vielleicht auch nur ein Gemetzel in der Art von Doom. Der PHANTASIE sind hierbei keine Grenzen gesetzt, bzw. nur die des Spielleiters.

Man beginnt zürst mal damit sich eine Figur zu erstellen. Im ersten Schritt werden einige Attribute des Charakters ermittelt, zumeist mit Hilfe von Würfeln, dies sind z.B. die Stärke, das Aussehen, die Intelligenz oder aber das Zaubertalent. Aufgrund der Attributswerte muß sich nun der Spieler eine passende Profession für die Figur aussuchen. Hier gibt es unter anderem den Dieb, den Krieger oder einen Magier aber auch nichtmenschliche Charaktere wie ein Zwerg oder ein Elf, die allerdings den fortgeschrittenen Spielern vorbehalten sein sollten. Hat der Spieler Attribute und den Beruf seiner Figur ermittelt bzw. festgelegt muss er sich an die Beschreibung des Charakters machen. Ist die Figur feige oder Linkshänder, ist sie hilfsbereit oder ein grenzenloser Egoist, liebt sie das Glücksspiel oder ist sie ein enthaltsamer Asket. Dies alles ist später sehr wichtig, da der Spieler die Figur nach all diesen Vorgaben spielen muss, er wird also zum Schauspieler, zumindest verbal.

Nachdem nun eine Gruppe von Charakteren entworfen wurde beginnt das Spiel. Der Spielleiter übernimmt hierbei die Rolle der Umwelt sowie aller darin befindlicher Lebewesen. Die Gruppe kann allerdings im Rahmen ihrer Möglichkeiten diese Umwelt beeinflussen. Dies geschieht zum Teil mit Hilfe von Fertigkeiten, wie z.B. dem Stehlen, verschiedenen Zaubersprüchen und Waffenfertigkeiten, dem Wissen über Kräuter und Gifte usw., zum anderen aber auch wieder mit der PHANTASIE der Spieler.

Aber genug geschrieben, probiert es doch selbst einmal aus.